Pokémon GO: So bekommt ihr Milza und so stark ist es

Eines der begehrtesten Monster in Pokémon GO ist Milza. Doch was für ein Pokémon ist das überhaupt und wie kann man es fangen? Wir haben uns alle Fakten rund um Milza angesehen und zeigen euch, wie ihr es bekommen könnt.

Was ist das für ein Pokémon? Bei Milza handelt es sich um ein Pokémon der 5. Generation vom Typ Drache. Ihr erkennt es an seinem kleinen, drachenähnlichem Körper und der grünen Farbe. Es lässt sich über Sharfax zu Maxax weiterentwickeln.

Fundorte und Chancen, um Milza zu bekommen

Milza gehört zu den Pokémon, die im Spiel begehrt sind. Das liegt unter anderem daran, dass dieses Monster nicht so einfach zu bekommen ist. Wir haben uns für euch angesehen, über welche Wege ihr Milza treffen könnt und geben euch einen Ausblick, wie hoch eure Chancen auf eine Begegnung sind.

So bekommt ihr Milza

Wilde Spawns: Eine Möglichkeit, ein Milza zu erhalten, ist das Fangen in der Wildnis. Besonders bei windigem Wetter ist es dort aktiv. Eine Begegnung mit einem wilden Milza ist dennoch mit viel Glück verbunden.

So schreibt PokeGirll7 auf Twitter, dass sie ein wildes Milza gefangen hat und sie nicht einmal wusste, dass sie dort welche fangen kann (via twitter.com). Für sie war es ein neuer Eintrag im PokéDex. Auch andere User teilen unter dem Beitrag mit, dass sie noch nie eins wild gesehen haben (via twitter.com). Der Trainer BernhardPoGo betont außerdem nochmal wie selten Milza sei (via twitter.com).

Auch auf reddit sind ähnliche Erfahrungen zu beobachten, wobei der Trainer Bleghel in seinem Beitrag mitteilt, dass er eine höhere Spawn-Rate von Milza in Neuseeland beobachten konnte (via reddit.com). Das können einige Spieler nicht nachvollziehen, da sie noch keines entdeckten.

So reagiert auch der User Sodaim sarkastisch und schreibt: “Milza? Du meinst das Monster, was machmal nicht einmal auf unserem Planeten ist?” (via reddit.com). Aus diesem Grund ist es ratsam, wenn ihr euch in kleineren lokalen Gruppen mit anderen Spielern vernetzt und euch über derartige Sichtungen austauscht.

Persönliches Pokémon: Auch die Trainer rund um The Silph Road haben sich mit dem Thema Milza auseinandergesetzt. Bei ihrer Erfassung drehte sich dabei alles um Sichtungen bei den täglichen Spawns. Dabei handelt es sich um das persönliche Monster, welches ihr jeden Tag beim ersten Öffnen des Spiels bekommt.

Dieses Pokémon ist bei jedem Trainer verschieden und kann deshalb auch ein seltenes Monster, wie Milza, sein. Nach eigenen Angaben von The Silph Road hatten sie bis Ende 2020 allerdings kein Glück in diesem Zusammenhang einem zu begegnen (via thesilphroad.com).

Milza

Ausbrüten von Eiern: Die besseren Chancen auf ein Milza habt ihr durch das Ausbrüten von 10-km-Eiern. Hier versteckt es sich aber ebenfalls ziemlich gut. So könnt ihr bereits anhand der Wahrscheinlichkeiten unter eurem jeweiligen Ei sehen, dass es dort ganz unten gelistet ist. Es ist somit das seltenste Monster aus diesem Ei.

Chancen auf Milza aus Eiern

Die Community rund um The Silph Road hat sich ebenfalls mit den Wahrscheinlichkeiten rund um das Ausbrüten von Eiern auseinandergesetzt (via thesilphroad.com). Dazu haben sie die Angaben vieler freiwilliger Trainer gesammelt und ausgewertet, die sich zu einer Art Testgruppe zusammengeschlossen haben.

Der Statistik liegen mit Stand vom 24. August 2021 insgesamt 534 geschlüpfte 10-km-Eier zu Grunde. Anhand ihrer Übersicht lässt sich erkennen, dass Milza mit einer Wahrscheinlichkeit von 1,5 % aus einem solchen Ei schlüpfen wird.

Doch nicht nur das Schlüpfen selbst stellt eine Herausforderung dar, sondern auch der Erhalt von 10-km-Eiern ist, wie The Silph Road festgestellt hat, gar nicht so einfach. So liegt die Chance beim Drehen an einer Arena oder einem PokéStop gerade einmal bei 16,3 %.

Was ist The Silph Road?
Bei The Silph Road handelt es sich um eine Gruppe von Trainern, Dataminern und Pokémon GO-Fans, die sich zu einer globalen Community zusammengeschlossen haben. Gemeinsam analysieren sie das Spiel, um mehr über die Hintergründe von Pokémon GO zu erfahren. Ihre Ergebnisse und Funde stellen sie dann anderen Spielern zur Verfügung.

So stark ist Milza in Pokémon GO

Milza kann in seiner Grundentwicklung nur durchschnittliche Werte in Angriff, Verteidigung und Ausdauer aufweisen. Auch für den Einsatz in Raids und der PvP-Liga ist es, wie in der Übersicht von PvPoke zu sehen, eher weniger geeignet (via pvpoke.com). Seine Weiterentwicklung Sharfax kann nur mit einem etwas besserem Angriff punkten.

Wirft man allerdings einen Blick auf die Werte von Maxax, der letzten Entwicklung von Milza, dann fallen die starken Angriffswerte sofort auf. In der Verteidigung und Ausdauer ist es zwar etwas schwächer, aber es ist dennoch ein guter Drachen-Angreifer im Spiel. Für den Einsatz in Raids ist er somit bestens geeignet. In der PvP-Liga spielt Maxax allerdings eine weniger interessante Rolle.

Shiny Milza

Gibt es Shiny-Milza bereits im Spiel zu fangen? Nein, Milza könnt ihr bislang nicht in seiner schillernden Form im Spiel finden.

Wie sieht Shiny-Milza aus? Wenn die schillernde Variante von Milza in Pokémon GO eingeführt wird, erkennt ihr es an der etwas dunkleren Grünfärbung des Körpers sowie dem roten Band am Hals. Es ist, wie ihr auf den nachfolgendem Bild sehen könnt, also leicht von seiner normalen Form zu unterscheiden.

Auch bei Sharfax ist das Shiny deutlich anhand der dunkelgrünen Farbe und den blauen Verzierungen zu erkennen. Maxax hebt sich farblich in dieser Familie am stärksten ab. Das schillernde Exemplar ist wie im Bild zu sehen grau-schwarz.

Milza, Sharfax und Maxax normal (oben) und in ihrer schillernden Form (unten – noch nicht im Spiel erhältlich)

Lohnt es sich Milza zu fangen?

Da die Weiterentwicklung von Milza mit seinen starken Angriffswerten überzeugen kann, habt ihr mit Maxax einen guten Drachen-Angreifer für eure Raid-Kämpfe. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum ihr versuchen solltet, ein Milza zu ergattern.

Wie aus der Schlüpf-Übersicht von The Silph Road deutlich wird, gehört Milza zu den seltensten Monstern in Pokémon GO. Das macht dieses Pokémon zu etwas ganz Besonderem, denn nicht jeder Trainer hat es. Beim Ausbrüten bleibt euch also nur die Möglichkeit viele 10-km-Eier zum Schlüpfen zu bringen.

Auf den Inhalt der Eier habt ihr dabei allerdings keinen Einfluss. Solltet ihr also das Glück einer Begegnung mit einem wilden Milza haben, dann solltet ihr dieses auf jeden Fall fangen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen