CALL OF DUTY WARZONE – Bunker 11 verbirgt ein spannendes Easter-Egg

Call of Duty: Warzone Bunker 11 beherbergt ein spannendes Easter-Egg. (Quelle: Activision Blizzard)

Die Call of Duty: Warzone Bunker sind das größte Geheimnis der dritten Season des Battle-Royale-Shooters. Doch Bunker 11 ist besonders spannend, denn das alte Gemäuer verbirgt ein Easter-Egg, das auf die Zukunft des Spiels hindeuten könnte.

Die Öffnung der Bunker in Call of Duty: Warzone schlägt weiterhin enorme Wellen. Was hat es mit den mysteriösen Schutzräumen auf sich? Und steckt vielleicht noch viel mehr dahinter? Das tut es, zumindest im Falle von Bunker 11. Der beinhaltet nämlich ein spannendes Easter-Egg.

Call of Duty: Warzone Bunker 11 Easter-Egg

Auf der Map von Verdansk sind einige Bunker zu finden, doch Bunker 11 ist etwas ganz Besonderes. Nicht nur, dass es sich um den größten Warzone Bunker handelt, der Unmengen an Loot beherbergt – darunter eine MP7-Blaupause – sondern auch ein Easter-Egg, das noch viel weiter geht.

Wie man an die Telefone kommt, die die Tore zu Bunker 11 öffnen, haben wir bereits verraten. Doch was steckt hinter dem Easter-Egg?

Wer schon einmal im Inneren der Festungsanlage war dürfte gesehen haben, dass sich darin ein Nuklearsprengkopf finden lässt. Dieser könnte auf die Zukunft von Call of Duty: Warzone hindeuten. Reddit-Nutzer “freshlikeuhhhhh“ hat in einem Post erklärt, dass deutlich mehr hinter dem Sprengkopf stecken könnte, als man auf den ersten Blick sieht.

Beim Betreten von Warzone Bunker 11 fallen dem geübten Auge zwei Codes ins Auge, die an die Wand gesprayt wurden: 209-A14 und 324-51-7. Bei ersterem handelt es sich um den RGB-Hex-Code der Farbe Grün, das Zweite sind die Himmelskoordinaten des Planeten Uranus vom 20. Mai – also einem Tag, nachdem sich die Bunkertore geöffnet haben.

 

Call of Duty: Warzone und das Leipzig Experiment

Sucht man nach den beiden Nummern in Kombination mit dem Wort „astronomy“ (Deutsch: Astronomie/Sternkunde), führt einen die Suche auf ein Buch zum Leipzig Experiment, einem folgenreichen wissenschaftlichen Unfall aus dem Jahr 1942, der zu einem massiven Uran-Leck führte. Ein radioaktives Element, das übrigens grün leuchtet.

Zufall? Vermutlich eher nicht.

Fassen wir zusammen: Call of Duty: Warzone Bunker 11 beherbergt einen Nuklearsprengkopf und Hinweise auf einen Unfall mit radioaktivem Material. Die Kombination mit dem großen roten Knopf im Bunker dürfte Hinweise auf die Zukunft des Battle-Royale-Shooters liefern.

Offenbar steht uns ein Atomwaffenangriff oder -unfall bevor. Passt ja, dass die Entwickler für Call of Duty: Warzone Season 4 umfangreiche Änderungen angekündigt haben, besonders die Map betreffend.

Laut vorangegangener Leaks und Teaser dürfte vor allem dem Bereich um den Damm eine gewaltige Änderung bevorstehen. Ob das Easter-Egg bereits mit Season 4 aufgedeckt wird oder so umfangreich ausfällt, dass es sich bis in das neue Call of Duty erstreckt, das voraussichtlich im Herbst erscheint, bleibt abzuwarten.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen